Touren 2014 Der Sackpfeyffer zu Linden

Alpen, 07. Etappe, gefahren am 03.08.2014

ProfilBerg, schwer
RouteCortina d'Ampezzo (1211) – Pocol (1530) – Passo di Falzarego (2105) – Caprile (998) Saviner di Laste (998) – Col di Rocca (1200)
Länge40,9 km
Fahrzeit3 h 53 min
Reisezeit8 h 30 min
Schnitt10,5 km/h
Spitze38,9 km/h
Höhenmeter1086 m
max. Steigung8 %
max. Höhe2105 m s.l.m.
BeschreibungInverse Streckenwiederholung! Die Strecke dieser Etappe war in der Gegenrichtung bereits am 30.07.2010 gefahren worden. Anders als bei der Alpentour 2010, bei der noch höher gelegene Pässe überquert worden waren, war der Passo di Falzarego dieses Mal das "Dach der Tour". Eine Alternative wäre der höhere Passo di Giau gewesen, aber der ist vom Streckenprofil her für mit Mehrtagesgepäck beladene Fahrräder wenig geeignet. Wie schon die die beiden Etappen an den beiden Tagen zuvor wurde auch diese Etappe bei sonnigem Wetter gestartet. Aber wie schon an den beiden Tagen zuvor wurde auch an diesem Tag die Hoffnung auf eine trockene Etappe jäh enttäuscht. Wenigstens blieb es bis zur Passhöhe trocken. Dort setzte dann aber bald nach der Ankunft starker Regen ein, dessen Ende nicht absehbar war, weshalb die Abfahrt in "Vollschutz" in Angriff genommen wurde.
Von Cortina d'Ampezzo aus geht es gleich stramm bergauf auf der Ostrampe, die bis Pocol auch Ostrampe des Passo di Giau ist. Strecke zum Einrollen gibt es nicht. Ab Pocol verläuft die Ostrampe flacher, zieht sich dafür aber in die Länge. Dieser Eindruck wird durch längere fast gerade Streckenabschnitte noch verstärkt. Kehren, die das Ganze etwas auflockern würden, sind auf der Ostrampe rar gesät Die Westrampe ist im oberen Bereich sehr viel interessanter trassiert. Zahlreiche Kehren und sogar Kehrtunnel sorgen für Abwechslung. Die Sicherung gegen den Abrund fällt mitunter etwas knapp aus und fehlt an einigen Stellen gänzlich.
Nach der etwas langatmigen Auffahrt wurde die Abfahrt durch den Regen unerwartet anstrengend. Auf der nassen Straße musste sehr vorsichtig und entsprechend langsam gefahren werden, um die Wirkung der Sicherungen gegen den Abgrund oder den Abgrund selbst nicht "erfahren" zu müssen. Wegen des Regens konnten auch kaum Bilder geschossen werden, Bergpanorama gab es zudem auch nicht. Im unteren Bereich der Westrampe unterwegs endete endlich der Regen, und, nachdem die Sonne auch die klamme Luft vertrieben hatte, konnte der Vollschutz oberhalb von Caprile abgelegt werden. Das Quartier, das bereits bei der Alpentour 2010 genutzt worden war, war bei dieser Fahrtrichtung sehr ungünstig gelegen, denn bis dahin waren noch mal 200 Höhenmeter bergauf zu überwinden. Im Vorfeld der Tour war aber in den Talorten Caprile und Saviner di Laste einfach kein Quartier zu bekommen. Das ist auch nicht verwunderlich, denn dort gibt es erstaunlich wenig touristische Infrastruktur. Das ist sehr seltsam, denn von diesen Talorten aus können fünf(!) Pässe, von West nach Ost Passo di Fedaia, Passo Pordoi, Passo di Campolongo, Passo di Falzarego und Passo di Giau, direkt angefahren werden. Bei der Fahrt zum Quartier passierte es dann, der Freilauf versagte. ☹  Was auch immer die da in Warmbad Villach bei der 01. Etappe eingebaut haben, robust war das nicht. Das Quartier konnte dennoch fahrend erreicht werden, denn bergauf ging das auch ohne Freilauf.

mal nicht das übliche Schild, dafür wird aber Strom verbraucht 
mal nicht das übliche Schild, dafür wird aber Strom verbraucht
300 dpi  JPEG 

Blick über Cortina d'Ampezzo auf die Gruppo del Cristallo 
Blick über Cortina d'Ampezzo auf die Gruppo del Cristallo
300 dpi  JPEG 

Blick nach Süden ins Valle d'Ampezzo 
Blick nach Süden ins Valle d'Ampezzo
300 dpi  JPEG 

Zoom auf den Monte Antelao 
Zoom auf den Monte Antelao
300 dpi  JPEG 

Blick auf die Gruppo della Croda da Lago 
Blick auf die Gruppo della Croda da Lago
300 dpi  JPEG 

Zoom auf den Croda da Lago 
Zoom auf den Croda da Lago
300 dpi  JPEG 

ohne Tunnel durch den Berg gebaute Straße 
ohne Tunnel durch den Berg gebaute Straße
300 dpi  JPEG 

Blick auf Cortina d'Ampezzo und die Gruppo del Cristallo 
Blick auf Cortina d'Ampezzo und die Gruppo del Cristallo
300 dpi  JPEG 

Blick nach Süden ins Valle d'Ampezzo 
Blick nach Süden ins Valle d'Ampezzo
300 dpi  JPEG 

Zoom auf den Monte Antelao 
Zoom auf den Monte Antelao
300 dpi  JPEG 

eigentlich ist hier gar kein Platz für eine Straße 
eigentlich ist hier gar kein Platz für eine Straße
300 dpi  JPEG 

Blick von Pocol aus auf Le Tofane … 
Blick von Pocol aus auf Le Tofane …
300 dpi  JPEG 

… und die Gruppo del Cristallo 
… und die Gruppo del Cristallo
300 dpi  JPEG 

Blick auf die Cinque Torri 
Blick auf die Cinque Torri
300 dpi  JPEG 

Zoom auf die Cinque Torri 
Zoom auf die Cinque Torri
300 dpi  JPEG 

der Tofana di Rozes 
der Tofana di Rozes
300 dpi  JPEG 

Ostrampe des Passo di Falzarego, Blick nach Westen 
Ostrampe des Passo di Falzarego, Blick nach Westen
300 dpi  JPEG 

Rauer Kranzenzian (Gentianella aspera) 
Rauer Kranzenzian (Gentianella aspera)
300 dpi  JPEG 

Ostrampe des Passo di Falzarego, Blick nach Osten 
Ostrampe des Passo di Falzarego, Blick nach Osten
300 dpi  JPEG 

Frühlings-Enzian (Gentiana verna) 

300 dpi  JPEG 

Blick über eine Kehre der Ostrampe auf die Cinque Torri 
Blick über eine Kehre der Ostrampe auf die Cinque Torri
300 dpi  JPEG 

Zoom auf die Cinque Torri 
Zoom auf die Cinque Torri
300 dpi  JPEG 

v. l. n. r.: Monte Averau und Col Gallina 
v. l. n. r.: Monte Averau und Col Gallina
300 dpi  JPEG 

Zoom auf den Monte Averau 
Zoom auf den Monte Averau
300 dpi  JPEG 

Zoom auf den Col Gallina 
Zoom auf den Col Gallina
300 dpi  JPEG 

der Rio Lagazuoi, Blick flussaufwärts 
der Rio Lagazuoi, Blick flussaufwärts
300 dpi  JPEG 

der Rio Lagazuoi, Blick flussabwärts 
der Rio Lagazuoi, Blick flussabwärts
300 dpi  JPEG 

"Dach der Tour": Passo di Falzarego — im Hintergrund der Sasso di Stria 
"Dach der Tour": Passo di Falzarego — im Hintergrund der Sasso di Stria
300 dpi  JPEG 

Blick über die Passhöhe nach Osten 
Blick über die Passhöhe nach Osten
300 dpi  JPEG 

Blick nach Südwesten Richtung Marmolada 
Blick nach Südwesten Richtung Marmolada
300 dpi  JPEG 

Zoom auf die Marmolada 
Zoom auf die Marmolada
300 dpi  JPEG 

Regen setzte ein … 
Regen setzte ein …
300 dpi  JPEG 

… und wollte einfach nicht aufhören 
… und wollte einfach nicht aufhören
300 dpi  JPEG 

Blick auf Kehren der Südrampe im Regen 
Blick auf Kehren der Südrampe im Regen
300 dpi  JPEG 

Blick nach Süden in den Regen 
Blick nach Süden in den Regen
300 dpi  JPEG 

Blick auf Kehren der Südrampe im Val Cordevole 
Blick auf Kehren der Südrampe im Val Cordevole
300 dpi  JPEG 

als Folge des Regens zog Nebel aus dem Val Cordevole auf 
als Folge des Regens zog Nebel aus dem Val Cordevole auf
300 dpi  JPEG 

Blick über Caprile und Saviner di Laste auf den Monte Migogn 
Blick über Caprile und Saviner di Laste auf den Monte Migogn
300 dpi  JPEG 

 
Italien:
Autonome Provinz Trentino

 
ItalienischLadinischDeutsch
Becco di MezzodìBèco de Mesodì
CaprileĆaurì
Cinque TorriFünf Türme
Col di RoccaCòl de Ròcia
Col Gallina
Cortina d'AmpezzoAnpezo | AmpëzHayden
Gruppo del CristalloCristallogruppe
Gruppo della Croda da Lago
Le TofaneRa TofanesTofanen
MarmoladaMarmoledaMarmolata
Monte AntelaoNantelou
Monte AverauAeróu
Monte Migogn
Passo di CampolongoJou de Ciaulonch | Ju de ĆiaulunchCampolongo-Pass
Passo di FalzaregoJou de Fauzare | FouzargoFalzaregopass
Passo di FedaiaJouf de Fedaa | Pas de Fedaa
Passo di GiauJou de Giau | El Jou
Passo PordoiJouf de PordouPordoijoch
PocolPocòl
Rio Lagazuoi
Sasso di StriaSass de StriaHexenstein
Savinèr di LasteSavinèi
Tofana di Rozes
Val Cordevole
Valle d'Ampezzo | Valle del BoiteBoitetal


Alpen, 06. Etappe, 02.08.2014
Alpen, 06. Etappe
02.08.2014
Alpen, 08. Etappe, 04.08.2014
Alpen, 08. Etappe
04.08.2014
Seitenanfang
Seitenanfang
Touren 2014
Touren 2014
Hauptseite
Hauptseite
© Sönke Kraft, Hannover 2014
letzte Aktualisierung: 24.08.2014