Fahrradtouren Der Sackpfeyffer zu Linden

Schwarzwald → Bodensee → Alpen, Anreise & Prolog, gefahren am 02.08.2021

Profilflach
RouteHannover, Anfahrt zum Hauptbahnhof – Bahnfahrt: Hannover Hbf. – Baden-Baden – Oos (126) – Baden-Baden (151) – Lichtenthal (187) – Geroldsau (221)
Länge16,4 km (davon 5,8 km in Hannover)
Fahrzeit1 h 19 min
Reisezeit2 h 50 min
Schnitt12,4 km/h
Spitze26,5 km/h
Höhenmeter109 m
max. Höhe221 m ü.NHN
BeschreibungNach dreizehn Jahren Sommerfahrradtouren in den Alpen führte diese Sommerfahrradtour zunächst nicht in die Alpen, sondern in die Welt von Kuckucksuhr und Bollenhut, also in den Schwarzwald. Drei Gründe führten letztlich zu dieser unüblichen Sommerfahrradtour.
Der erste Grund ergab sich aus drei Dienstreisen vor Beginn der Coronavirus-Pandemie mit Einsätzen im Südschwarzwald in Bonndorf, bei Emmingen und zwischen Wald und Reischach. Bei diesen Dienstreisen wurde der Schwarzwald mit der Schwarzwaldbahn durchquert. Der Blick aus dem Zugfenster zeigte, dass der Schwarzwald durchaus für eine Fahrradtour in Frage käme. Abschreckend wirkte jedoch die große Entfernung von Hannover aus. Eine spontane Bahnan- und abreise im Nahverkehr hätte jeweils einen ganzen Reisetag auf der Schiene bedeutet und die Bahnreise mit Fahrradmitnahme im Fernverkehr ist reservierungspflichtig, also spontan unmöglich. Und bei einem ganzen Reisetag auf der Schiene kann dann auch gleich zum Alpennordrand oder in die Alpen gefahren werden.
Der zweite Grund ergab sich aus der Alpenfahrradtour im Vorjahr. Nach der Überquerung des Silfser Joch / Passo dello Stelvio war klar, dass es mit sinnvollem Aufwand nicht mehr weiter rauf gehen würde. Somit kam in diesem Jahr die grundsätzliche Frage auf, was diese Sommerfahrradtour bieten sollte.
Der dritte Grund ergab sich aus der Coronavirus-Pandemie, deren dritte Welle am Jahresanfang zu rollen begann. Aufgrund staatlicher Zwangsmaßnahmen war daher fraglich, ob im Sommer überhaupt eine Mehrtagesfahrradtour hätte gefahren werden können. Daher wurde bei der Planung, die recht spät erfolgte, auf kurzfristige kostenfreie Stornierungsmöglichkeiten für die Quartiere geachtet. Die Aufteilung der Sommerfahrradtour quasi in zwei Hälften, die erste Hälfte in Deutschlandund die zweite Hälfte in Österreich folgte der Überlegung, dass eine Situation hätte eintreten können, die Mehrtagesreisen nur in einem der beiden Staaten erlaubt hätte. Dann hätte zumindest die eine Hälfte der Sommerfahrradtour gefahren werden können.
Zum Sommer hin ebbte die dritte Welle der Coronavirus-Pandemie jahreszeitlich bedingt, aber auch aufgrund der nun für den größten Teil der Bevölkerung zur Verfügung stehenden COVID-19-Schutzimpfung so stark ab, dass die Sommerfahrradtour wie geplant gefahren werden konnte. Mit der COVID-19-Schutzimpfung intus gestaltete sich das Reisen in Österreich deutlich entspannter als in Deutschland.
Da der Schwarzwald von Norden nach Süden durchquert werden sollte, erfolgte die bis dato kürzeste Bahnanreise zu einer Sommerfahrradtour. Genutzt wurde eine durchgehende Verbindung im ICE4, der mit Stellplatzreservierung Fahrräder mitnimmt. Die Ankunft in Baden-Baden erfolgte pünktlich nach nur 3 h 46 min Fahrzeit. Der Bahnhof Baden-Baden liegt im Ortsteil Oos in der Oberrheinischen Tiefebene. Somit führte der Prolog gleich in die richtige Richtung, also bergauf, auch wenn der Anstieg dabei noch sehr moderat ausfiel. Im Zentrum von Baden-Baden fiel ein erster Regenschauer als Vorbote für das Wetter der kommenden Tage. In Lichtenthal erfolgte die Auffahrt auf die B500 „Schwarzwaldhochstraße“. In Geroldsau schien wieder die Sonne – noch.
War die Alpenfahrradtour 2020 schon als „2 in 1“-Tour mit einem Bergteil bestehend aus den ersten zwölf Etappen und einem Flachteil bestehend aus den beiden letzten Etappen gefahren worden, war diese Sommerfahrradtour als „4 in 1“-Tour geplant worden. Der Prolog und die ersten fünf Etappen, die über den Schwarzwald in Nord-Süd-Richtung führten, bildeten den ersten Teil. Die beiden folgenden Etappen, die recht flach vom Südrand des Schwarzwaldes an den Ostrand der Alpen führten, bildeten den zweiten Teil. Die folgenden fünf Etappen in den Alpen bildeten den dritten und mit Abstand schönsten Teil. Die letzte flache Etappe bildete den vierten Teil.
Und wieder eine FFP2-Maske für die Tonne … ☹

Tourstart in Baden-Baden 
Tourstart in Baden-Baden
300 dpi  JPEG 

noch auf dem Bahnsteig, Blick nach Norden 
noch auf dem Bahnsteig, Blick nach Norden
300 dpi  JPEG 

in Oos, Blick zum Merkur 
in Oos, Blick zum Merkur
300 dpi  JPEG 

Zoom auf den Gipfel mit dem Merkurturm 
Zoom auf den Gipfel mit dem Merkurturm
300 dpi  JPEG 

in Baden-Baden, Augustaplatz und
Evangelische Stadtkirche 
in Baden-Baden, Augustaplatz und Evangelische Stadtkirche
300 dpi  JPEG 

in Baden-Baden, Russisch-Orthodoxe Kirche
zur Verklärung des Herrn 
in Baden-Baden, Russisch-Orthodoxe Kirche zur Verklärung des Herrn
300 dpi  JPEG 

Zoom auf die Russisch-Orthodoxe
Kirche 
Zoom auf die Russisch-Orthodoxe Kirche
300 dpi  JPEG 

Nordende der Schwarzwaldhochstraße beim
Kloster Lichtenthal 
Nordende der Schwarzwaldhochstraße beim Kloster Lichtenthal
300 dpi  JPEG 

Zoom auf den Wegweiser 
Zoom auf den Wegweiser
300 dpi  JPEG 

Geroldsau, Nordrand, Blick nach Süden … 
Geroldsau, Nordrand, Blick nach Süden …
300 dpi  JPEG 

… und Blick zum Merkur 
… und Blick zum Merkur
300 dpi  JPEG 

Zoom auf den Gipfel mit dem Merkurturm 
Zoom auf den Gipfel mit dem Merkurturm
300 dpi  JPEG 



Harz (Brocken), 23.07.2021
Harz (Brocken)
23.07.2021
Schwarzwald → Bodensee → Alpen, 01. Etappe, 03.08.2021
Schwarzwald → Bodensee → Alpen, 01. Etappe
03.08.2021
Seitenanfang
Seitenanfang
Fahrradtouren
Fahrradtouren
Hauptseite
Hauptseite
© Sönke Kraft, Hannover 2021
letzte Aktualisierung: 02.10.2021