Fahrradtouren Der Sackpfeyffer zu Linden

Osthessen → Thüringen, 4. Etappe, gefahren am 30.06.2022

Profilflach
RouteOberhof (811) – Wegscheide (708) – Crawinkel (481) – Wölfis (413) – Ohrdruf (392) – Herrenhof (362) – Hohenkirchen (352) – Petriroda (365) – Emleben (339) – Gospiteroda (327) – Boxberg (371) – Sundhausen (313) – Gotha (305) – Bahnfahrt: Gotha – Göttingen – Hannover Hbf. – Hannover, Abfahrt vom Hauptbahnhof
Länge55,1 km (davon 5,8 km in Hannover)
Fahrzeit3 h 47 min
Reisezeit6 h 15 min
Schnitt14,6 km/h
Spitze44,9 km/h
Höhenmeter153 m
max. Höhe811 m ü.NHN
BeschreibungNach den Bergetappen an den beiden Tagen zuvor mit insgesamt 1882 Höhenmetern bergauf war diese letzte Etappe zum Ausrollen angedacht, zumal auch die Bahnabreise anstand. Obwohl der Wetterbericht am Morgen trockenes Wetter verkündete, versammelten sich über Oberhof zahlreiche Wolken am Himmel, die nicht nach Schönwetter aussahen. Nach ca. 4,5 km kurz vor der „Wegscheide“, an der sich die von Oberhof kommende Straße nach Ohrdruf und Crawinkel gabelt, kam ein Starkregenschauer nieder. Der wurde unter einer Baumgruppe an einem Parkplatz abgewartet, die zu diesem Zweck schon von zwei Motorradfahrern aufgesucht worden war. Mit den letzten Regentropfen wurde die Fahrt fortgesetzt. Wenig später kam die Sonne durch und es wurde recht schnell sehr warm. Mit der Durchfahrt durch Crawinkel erfolgte der Wechsel vom Thüringer Wald ins Thüringer Becken, in dem es zur Mittagszeit heiß wurde. In der landwirtschaftlich geprägten Landschaft war Schatten selten. In Wölfis war die Ortsdurchfahrt durch eine Straßenbaustelle versperrt. Auf dem Fahrrad konnte die Baustelle aber passiert werden. Die Ortsdurchfahrt durch Ohrdruf gestaltete sich mangels Wegweisern schwierig. An der Strecke fiel ein geöffnetes Restaurant auf, wo zum Mittagessen eingekehrt wurde, da auch in der Gegend geöffnete Restaurants Seltenheitswert hatten. In Emleben wurde auf eine ausgeschilderte Fahrradroute nach Gospiteroda gewechselt, die durchgängig asphaltiert ist. Von dort aus bot sich ein letzter Blick zum Großen Inselsberg. Mit dem Boxberg lag das letzte topografische Hindernis auf der Route. Knapp unterhalb des Plateuas zieht die Steigung für einige Meter auf über 10 % an. Dort wurde geschoben, um nicht kurz vor Tourende noch einen Speichenriss zu riskieren. Gerade solche Stellen, die sich mit leichtem Tagesgepäck mal eben hochdrücken lassen, sind mit Mehrtagesgepäck gefährlich. Die Fahrt durch Gotha zum Bahnhof zog sich in die Länge. Der geplante Zug wurde erreicht, aber das war es dann auch: 9-Euro-Ticket-Chaos an einem Wochentag! Der Interzonenzug nach Göttingen war total überfüllt. Selbst ohne Fahrrad wäre ein Zustieg kaum noch möglich gewesen. Eine dreiköpfige Familie mit Kinderwagen kam auch nicht mehr rein. Und dabei verkehrte der Zug schon mit den auf der Strecke maximal möglichen drei Garnituren. Allerdings verkehrt der Interzonenzug zwischen Glauchau und Göttingen nur alle zwei Stunden. Somit mussten zwei komplett sinnlose Stunden in Gotha verbracht werden. Im Bahnhof Gotha und in dessen Nähe gibt es keinerlei Gastronomie. Daher wurde gut 1,5 km zurück in die Innenstadt gefahren, um Böses ahnend etwas Warmes zu essen. Der Interzonenzug zwei Stunden später war zunächst recht gut gefüllt, bot aber noch Fahrradstellplätze und einzelne Sitzplätze. Während der Fahrt leerte sich der Zug zunehmends. Göttingen wurde fahrplanmäßig erreicht, aber das war schon so spät, dass im Bahnhof sämtliche Läden und Gastronomien geschlossen hatten.
Während der Tour fiel im Bereich des Thüringer Waldes mit Ausnahme von Oberhof die für eine Region, die auch auf Tourismus setzt, sehr schlechte gastronomische Infrastruktur auf. Grob ließen sich drei Sorten von Restaurants unterscheiden. Eine Sorte geschlossene Restaurants waren wohl Neustartversuche in den 1990er Jahren, die damals relativ zeitnah scheiterten. Die zugehörigen Gebäude gammeln offensichtlich schon längere Zeit vor sich hin. Eine Sorte geschlossene Restaurants wurde in jüngerer Zeit geschlossen, wozu unter anderem die Coronavirus-Pandemie und die damit einher gegangenen staatlichen Zwangsmaßnahmen ihren Beitrag geleistet haben dürften. Die zugehörigen Gebäude sehen teilweise noch sehr ordentlich aus. Die wenigen noch offenen Restaurants gönnen sich gerne mal ein oder zwei Ruhetage in der Woche.
Und wieder eine FFP2-Maske für die Tonne … ☹

kurz nach Tourstart in Oberhof 
kurz nach Tourstart in Oberhof
300 dpi  JPEG 

Blick nach Westen auf Wintersportanlagen 
Blick nach Westen auf Wintersportanlagen
300 dpi  JPEG 

Regen zwischen Oberhof und der
Wegscheide, Blick bergab 
Regen zwischen Oberhof und der Wegscheide, Blick bergab
300 dpi  JPEG 

an der Wegscheide, Straße nach
Crawinkel, Blick bergab … 
an der Wegscheide, Straße nach Crawinkel, Blick bergab …
300 dpi  JPEG 

… und Blick zurück zur
Wegscheide 
… und Blick zurück zur Wegscheide
300 dpi  JPEG 

zwischen Wegscheide und Crawinkel,
Blick auf Crawinkel 
zwischen Wegscheide und Crawinkel, Blick auf Crawinkel
300 dpi  JPEG 

Zoom auf Crawinkel 
Zoom auf Crawinkel
300 dpi  JPEG 

weiter unten, Blick nach Süden 
weiter unten, Blick nach Süden
300 dpi  JPEG 

Baustelle auf der Durchgangsstraße
in Wölfis 
Baustelle auf der Durchgangsstraße in Wölfis
300 dpi  JPEG 

zwischen Wölfis und Ohrdruf, Blick
nach Nordwesten zum Goldberg, … 
zwischen Wölfis und Ohrdruf, Blick nach Nordwesten zum Goldberg, …
300 dpi  JPEG 

… Blick nach Südwesten zum Thüringer Wald, … 
… Blick nach Südwesten zum Thüringer Wald, …
300 dpi  JPEG 

… Blick nach Südosten auf Wölfis … 
… Blick nach Südosten auf Wölfis …
300 dpi  JPEG 

… und Blick nach Nordosten zum Standortübungsplatz
Ohrdruf mit dem Hardt 
… und Blick nach Nordosten zum Standortübungsplatz Ohrdruf mit dem Hardt
300 dpi  JPEG 

nördlich des Goldbergs, Blick
über Ohrdruf nach Norden 
nördlich des Goldbergs, Blick über Ohrdruf nach Norden
300 dpi  JPEG 

Zoom auf den Brocken im Harz 
Zoom auf den Brocken im Harz
300 dpi  JPEG 

Blick nach Süden auf Wölfis 
Blick nach Süden auf Wölfis
300 dpi  JPEG 

zwischen Herrenhof und Petriroda, Blick nach Norden … 
zwischen Herrenhof und Petriroda, Blick nach Norden …
300 dpi  JPEG 

… und Blick nach Süden 
… und Blick nach Süden
300 dpi  JPEG 

etwas weiter, Blick auf Petriroda, … 
etwas weiter, Blick auf Petriroda, …
300 dpi  JPEG 

… Blick zum Standortübungsplatz Ohrdruf … 
… Blick zum Standortübungsplatz Ohrdruf …
300 dpi  JPEG 

… und Blick nach Südosten
zum Thüringer Wald 
… und Blick nach Südosten zum Thüringer Wald
300 dpi  JPEG 

zwischen Petriroda und Emleben,
Blick nach Norden, … 
zwischen Petriroda und Emleben, Blick nach Norden, …
300 dpi  JPEG 

… Blick zum Großen Inselsberg … 
… Blick zum Großen Inselsberg …
300 dpi  JPEG 

… und Blick auf Petriroda 
… und Blick auf Petriroda
300 dpi  JPEG 

zwischen Emleben und Gospiteroda,
Blick zum Großen Inselsberg 
zwischen Emleben und Gospiteroda, Blick zum Großen Inselsberg
300 dpi  JPEG 

Zoom auf den
Großen Inselsberg 
Zoom auf den Großen Inselsberg
300 dpi  JPEG 

auf dem Boxberg, Blick nach Nordosten … 
auf dem Boxberg, Blick nach Nordosten …
300 dpi  JPEG 

… und Blick nach Südwesten 
… und Blick nach Südwesten
300 dpi  JPEG 

zwischen Boxberg und Sundhausen, Blick auf Gotha 
zwischen Boxberg und Sundhausen, Blick auf Gotha
300 dpi  JPEG 

auf der Inselsbergstraße in Gotha 
auf der Inselsbergstraße in Gotha
300 dpi  JPEG 

Straßenbahn in Gotha 
Straßenbahn in Gotha
300 dpi  JPEG 

Tourende in Gotha 
Tourende in Gotha
300 dpi  JPEG 



Osthessen → Thüringen, 3. Etappe, 29.06.2022
Osthessen → Thüringen, 3. Etappe
29.06.2022
Seitenanfang
Seitenanfang
Fahrradtouren
Fahrradtouren
Hauptseite
Hauptseite
© Sönke Kraft, Hannover 2022
letzte Aktualisierung: 31.07.2022