Touren 2014 Der Sackpfeyffer zu Linden

Alpen, 10. Etappe, gefahren am 06.08.2014

ProfilBerg, schwer
RouteAntholz-Mittertal (1240) – Antholz-Obertal (1350) – Antholzer See (1642) – Staller Sattel (2052) – Erlsbach (1549) – Maria Hilf (1420) – Sankt Jakob in Defereggen (1389) – Huben (819) – Lienz (673) – Tristach (672)
Länge75,0 km
Fahrzeit4 h 39 min
Reisezeit9 h 20 min
Schnitt16,1 km/h
Spitze59,2 km/h
Höhenmeter832 m
max. Steigung13 %
max. Höhe2052 m s.l.m.
BeschreibungMit dieser Etappe stand die zweite und letzte Etappe auf dem Plan, die auf Höhen über 2000 Meter führte. In der Nacht war es sehr frisch geworden, aber rechtzeitig vor dem Etappenstart erreichten die Sonnenstrahlen den Talboden. Am Vormittag waren nur ganz vereinzelt Wolken am Himmel zu finden. Erst gegen Mittag zogen ein paar mehr Wolken auf, die dem freundlichen Charakter des Tages aber keinen Abbruch taten. Diese Etappe war die einzige Etappe dieser Tour, die gänzlich ohne Regen verlief.
Die Westrampe zum Staller Sattel verläuft von Antholz-Mittertal bis Antholz-Obertal durch Weidelandschaft, die kaum Schatten bietet. Die Straßenführung ist auch recht langweilig, wodurch sich diese schon recht steile Auffahrt etwas in die Länge zieht. Ab dem Antholzer See werden Landschaft und Straßenführung erheblich abwechslungsreicher. Die in diesem Abschnitt nur einspurig ausgebaute Westrampe windet sich mit zahlreichen Kehren der Passhöhe entgegen. Hier liegen auch die steilsten Rampen mit bis zu 13 % Steigung. Wegen des einspurigen Ausbaus gibt es zwischen Antholzer See und Passhöhe eine besondere Verkehrregelung. Von unten nach oben darf nur jeweils zwischen der 30. und 45. Minute jeder Stunde auf die Straße aufgefahren werden, von oben nach unten nur jeweils zwischen der 00. und 15. Minute jeder Stunde. Für den Stinkeverkehr reichen diese Zeiten normalerweise, für Notfälle gibt es wenige Ausweichplätze. Als Fahrradfahrer kann man diese Regelung vergessen, denn bergauf ist das für die meisten Fahrradfahrer nicht zu schaffen, und auch bergab ist es eine Herausforderung, die man nicht unbedingt annehmen sollte. Die besondere Verkehrsregelung hat zur Folge, dass der Stinkeverkehr immer in Wellen wechselweise von unten oder oben kommt. Mit jeder Welle kommen zuerst die Knatterpötte, dann dicht dahinter die Stinkekisten und danach noch vereinzelte Nachzügler. Die Straße ist zwar für die Begegnung von Fahrrad mit Gepäck und Stinkekiste breit genug, aber aus Sicherheitsgründen sollte angehalten werden, um den Stinkeverkehr passieren zu lassen. Dieses Anhalten sollte immer "am Berg" und nicht am Abgrund erfolgen, auch wenn der "Berg" links, also auf der "falschen Straßenseite" liegt. So breit ist die Straße nun auch wieder nicht, Sicherungen gegen den Abgrund fehlen häufig, und ein dösiger Kraftfahrer reicht dann, um einen in den Abgrund zu schubsen. Die Ostrampe ist durchgängig zweispurig ausgebaut.
Mit dem Erreichen der Passhöhe erfolgte auch der letzte Grenzübertritt auf dem Fahrrad im Rahmen dieser Tour, da die Staatsgrenze zwischen Österreich und Italien genau über die Passhöhe verläuft. Die Abfahrt durch das Defereggental begann sich etwas in die Länge zu ziehen, was dazu führte, dass zwischen Erlsbach und Huben auf einigen sehr weit einsehbaren Streckenabschnitten die Bremsen auch mal für längere Zeit los gelassen wurden. Im Iseltal wurde dann erst mal Tempo gebolzt, aber gut 10 km vor Lienz riss dann eine Speiche im Hinterrad. Ob die streckenweise rasante Abfahrt im Defereggental und der mitunter etwas rumpelige Fahrbahnbelag der Ostrampe der Grund dafür waren, oder ob sich das über längere Zeit entwickelt hatte, war und ist nicht mehr zu klären. Dies war aber der allererste Speichenriss an diesem Fahrrad. Wegen der Bremsscheibe lassen sich die Speichen bei diesem Fahrrad nur mit entsprechendem Spezialwerkzeug tauschen. Daher wurde bis Lienz nun etwas vorsichtiger, aber immer noch recht zügig weiter gefahren und dort eine Fahrradwerkstatt gesucht. Lienz wurde gegen 19:00 Uhr erreicht. An der Straße, die auch weiter nach Trietach führt, fanden sich gleich drei Fahrradwerkstätten, aber die hatten alle schon geschlossen. So blieb nichts anders als bis zum Etappenziel zu fahren und am nächsten Tag erst mal zurück nach Lienz zu fahren, um dort die Speiche tauschen zu lassen.
Mit einer fehlenden Speiche im Laufrad ist die Weiterfahrt zwar möglich, aber der Seitenschlag des Laufrades nervt schon. Und wenn dann eine zweite Speiche in dem Laufrad reißt, kann der Seitenschlag leicht so groß werden, dass eine Weiterfahrt unmöglich wird.

Blick vom Etappenstart auf den Kernort von Antholz-Mittertal 
Blick vom Etappenstart auf den Kernort von Antholz-Mittertal
300 dpi  JPEG 

Antholz-Obertal, unterer Ortseingang 
Antholz-Obertal, unterer Ortseingang
300 dpi  JPEG 

v. l. n. r.: Kleine Ohrenspitze, Mittlere Ohrenspitze,
Große Ohrenspitze, Großes Mandl und Kleines Mandl 
v. l. n. r.: Kleine Ohrenspitze, Mittlere Ohrenspitze, Große Ohrenspitze, Großes Mandl und Kleines Mandl
300 dpi  JPEG 

der Wildgall 
der Wildgall
300 dpi  JPEG 

Zoom auf den Wasserfall 
Zoom auf den Wasserfall
300 dpi  JPEG 

der Antholzerbach unterhalb des Antholzer Sees, Blick flussaufwärts … 
der Antholzerbach unterhalb des Antholzer Sees, Blick flussaufwärts …
300 dpi  JPEG 

… und Blick flussabwärts 
… und Blick flussabwärts
300 dpi  JPEG 

Antholzer See mit Abfluss (Antholzerbach) 
Antholzer See mit Abfluss (Antholzerbach)
300 dpi  JPEG 

unteres Ende des einspurig ausgebauten Abschnitts
der Westrampe des Staller Sattels 
unteres Ende des einspurig ausgebauten Abschnitts der Westrampe des Staller Sattels
300 dpi  JPEG 

ab hier wird es einspurig, und nochmal
der Hinweis auf die besondere Verkehrsführung 
ab hier wird es einspurig, und nochmal der Hinweis auf die besondere Verkehrsführung
300 dpi  JPEG 

mehr Platz ist hier nicht, aber für die Begegnung
Fahrrad mit Stinkekiste reicht es 
mehr Platz ist hier nicht, aber für die Begegnung Fahrrad mit Stinkekiste reicht es
300 dpi  JPEG 

der Bergwald ist hier voller
verschidener Flechten 
der Bergwald ist hier voller verschidener Flechten
300 dpi  JPEG 

Gewöhnlicher Baumbart (Usnea filipendula) 
Gewöhnlicher Baumbart (Usnea filipendula)
300 dpi  JPEG 

die Grenze liegt auf der Passhöhe 
die Grenze liegt auf der Passhöhe
300 dpi  JPEG 

Blick über Kehren der Westrampe auf den Antholzer See 
Blick über Kehren der Westrampe auf den Antholzer See
300 dpi  JPEG 

noch mehr Kehren 
noch mehr Kehren
300 dpi  JPEG 

Blick von ziemlich weit oben
auf Antholzer See und Rieserfernergruppe 
Blick von ziemlich weit oben auf Antholzer See und Rieserfernergruppe
300 dpi  JPEG 

Blick zur Passhöhe, dahinter v. l. n. r.: Kärlskopf, Rosskopf,
Innerrodelgungge und Nordwestgrat des Hinterbergkofel 
Blick zur Passhöhe, dahinter v. l. n. r.: Kärlskopf, Rosskopf, Innerrodelgungge und Nordwestgrat des Hinterbergkofel
300 dpi  JPEG 

"Dach der Etappe": Staller Sattel —
Staatsgrenze zwischen Österreich und Italien 
"Dach der Etappe": Staller Sattel — Staatsgrenze zwischen Österreich und Italien
300 dpi  JPEG 

Blick nach Norden auf
die montane Baumgrenze 
Blick nach Norden auf die montane Baumgrenze
300 dpi  JPEG 

oberes Ende der Westrampe, ab hier einspurig ausgebaut
mit besonderer Verkehrsführung 
oberes Ende der Westrampe, ab hier einspurig ausgebaut mit besonderer Verkehrsführung
300 dpi  JPEG 

ein letzter Blick ins Antholzer Tal — Wieso sollte jemand
den Wanderweg mit dem Fahrrad runter wollen? 
ein letzter Blick ins Antholzer Tal — Wieso sollte jemand den Wanderweg mit dem Fahrrad runter wollen?
300 dpi  JPEG 

Blick von der Ostrampe zur Passhöhe 
Blick von der Ostrampe zur Passhöhe
300 dpi  JPEG 

Blick von der Ostrampe auf den Obersee und ins Defereggental 
Blick von der Ostrampe auf den Obersee und ins Defereggental
300 dpi  JPEG 

potentieller Gegenverkehr am Straßenrand 
potentieller Gegenverkehr am Straßenrand
300 dpi  JPEG 

Blick über den Obersee zur Passhöhe 
Blick über den Obersee zur Passhöhe
300 dpi  JPEG 

der Rosskopf 
der Rosskopf
300 dpi  JPEG 

Blick über den Obersse nach Norden auf die montane Baumgrenze 
Blick über den Obersse nach Norden auf die montane Baumgrenze
300 dpi  JPEG 

der Obersee mit seinem Abfluss, dem Staller Almbach 
der Obersee mit seinem Abfluss, dem Staller Almbach
300 dpi  JPEG 

Niedermoor am Obersee 
Niedermoor am Obersee
300 dpi  JPEG 

der Staller Almbach, Blick flussabwärts 
der Staller Almbach, Blick flussabwärts
300 dpi  JPEG 

Vegetation unterhalb des Rosskopf 
Vegetation unterhalb des Rosskopf
300 dpi  JPEG 

? 
?
300 dpi  JPEG 

Blick über den Staller Almbach ins Defereggental 
Blick über den Staller Almbach ins Defereggental
300 dpi  JPEG 

montane Baumgrenze und ein südlicher Zulauf zum Staller Almbach 
montane Baumgrenze und ein südlicher Zulauf zum Staller Almbach
300 dpi  JPEG 

Staller Almbach, Blick flussaufwärts … 
Staller Almbach, Blick flussaufwärts …
300 dpi  JPEG 

… und Blick flussabwärts 
… und Blick flussabwärts
300 dpi  JPEG 

Blick über das Defereggental bis zur Glocknergruppe 
Blick über das Defereggental bis zur Glocknergruppe
300 dpi  JPEG 

Zoom auf die Glocknergruppe mit dem Großglockner 
Zoom auf die Glocknergruppe mit dem Großglockner
300 dpi  JPEG 

Blick über das Defereggental bis zur Rieserfernergruppe 
Blick über das Defereggental bis zur Rieserfernergruppe
300 dpi  JPEG 

Blick über Maria Hilf und St. Jakob in Defereggen bis zum Großglockner 
Blick über Maria Hilf und St. Jakob in Defereggen bis zum Großglockner
300 dpi  JPEG 

die Schwarzach in Maria Hilf, Blick flussaufwärts 
die Schwarzach in Maria Hilf, Blick flussaufwärts
300 dpi  JPEG 

Defereggental vor dem steilen Abfall zum Iseltal hin, Blick nach Osten 
Defereggental vor dem steilen Abfall zum Iseltal hin, Blick nach Osten
300 dpi  JPEG 

Blick von der Defereggenstraße ins Iseltal 
Blick von der Defereggenstraße ins Iseltal
300 dpi  JPEG 

Iseltal, Blick nach Südosten Richtung Lienzer Dolomiten 
Iseltal, Blick nach Südosten Richtung Lienzer Dolomiten
300 dpi  JPEG 

die Isel, Blick flussabwärts … 
die Isel, Blick flussabwärts …
300 dpi  JPEG 

… und Blick flussaufwärts 
… und Blick flussaufwärts
300 dpi  JPEG 

Blick aus dem Iseltal auf die Lienzer Dolomiten 
Blick aus dem Iseltal auf die Lienzer Dolomiten
300 dpi  JPEG 

die Isel kurz vor Lienz, Blick flussaufwärts 
die Isel kurz vor Lienz, Blick flussaufwärts
300 dpi  JPEG 

… und Blick flussaufwärts 
… und Blick flussaufwärts
300 dpi  JPEG 

die Drau in Lienz, Blick flussabwärts … 
die Drau in Lienz, Blick flussabwärts …
300 dpi  JPEG 

… und Blick flussaufwärts auf die Iselmündung (von rechts kommend) 
… und Blick flussaufwärts auf die Iselmündung (von rechts kommend)
300 dpi  JPEG 

die erste Draubrücke unterhalb der Iselmündung 
die erste Draubrücke unterhalb der Iselmündung
300 dpi  JPEG 

Blick ins Ostende des Pustertals 
Blick ins Ostende des Pustertals
300 dpi  JPEG 

 
Italien:
Autonome Provinz Südtirol | Alto Adige

 
DeutschItalienisch
Antholz-MittertalAnterselva di mezzo
Antholz-ObertalAnterselva di sopra
Antholzer See | UnterseeLago di Anterselva
Große Ohrenspitze
Großes Mandl
Kleine Ohrenspitze
Kleines Mandl
Mittlere Ohrenspitze
RieserfernergruppeGruppo delle Vedrette di Ries
Staller SattelPasso Stalle
WildgallCollaspro


Alpen, 09. Etappe, 05.08.2014
Alpen, 09. Etappe
05.08.2014
Alpen, 11. Etappe, 07.08.2014
Alpen, 11. Etappe
07.08.2014
Seitenanfang
Seitenanfang
Touren 2014
Touren 2014
Hauptseite
Hauptseite
© Sönke Kraft, Hannover 2014
letzte Aktualisierung: 24.08.2014