Fahrradtouren Der Sackpfeyffer zu Linden

Alpen, Anreise, gefahren am 29.07.2019

Profilflach
RouteHannover, Anfahrt zum Hauptbahnhof – Bahnfahrt: Hannover Hbf. – Mannheim Hbf. – Basel SBB – Luzern – Luzern (435) – Kriens (478)
Länge12,1 km (davon 5,8 km in Hannover)
Fahrzeit0 h 54 min
Reisezeit1 h 10 min
Schnitt13,4 km/h
Spitze27,4 km/h
Höhenmeter43 m
max. Höhe478 m ü. M.
BeschreibungEndlich mal wieder Velo fahren in der Schweiz und nicht immer nur Fahrrad (schweizerdeutsch: Velo) fahren in der "Rühler Schweiz" – nur erst mal hin kommen. Bis Göttingen fuhr der ICE4 (acht reservierungspflichtige Fahrradstellplätze) leidlich pünktlich, da die baustellenbedingte Vollsperrung der Schnellfahrstrecke zwischen Hannover und Göttingen und die damit einhergehende Fahrzeitverlängerung auf der Leinetalstrecke bereits im Fahrplan enthalten war. In Göttingen ging es dann nicht weiter. Weichenstörung zwischen Göttingen und Kassel! Da diese nicht schnell behoben werden konnte, wurde der Zug über die sonst vom Regionalverkehr genutzte Strecke nach Kassel-Wilhelmshöhe umgeleitet. Diese Strecke dürfte auch die Ausweichstrecke werden, wenn die Schnellfahrstrecke zwischen Göttingen und Kassel-Wilhelmshöhe saniert und dafür voll gesperrt werden wird. In Kassel-Wilhelmshöhe hatte der Zug bereits 75 min Verspätung eingefahren. Die Stimmung im Zug verschlechterte sich mit den nun folgenden Durchsagen zunehmend. Verspätungsbedingt entfiel der Halt in Frankfurt am Main/Flughafen. Dann wurde außerpanmäßig in Frankfurt am Main/Süd gehalten, da Frankfurt am Main/Hauptbahnhof gesperrt war. "Unfall mit Personenschaden" – tatsächlich war es ein Mord im Bahnhof, wie den abendlichen Fernsehnachrichten im Hotelzimmer zu entnehmen war. In Mannheim kam der Zug nun mit eben diesen 75 min Verspätung an. Der Anschluss wurde trotzdem erreicht, da dort fahrplanmäßig 88 min Aufenthalt und somit Zeit für eine warme Mahlzeit gewesen wären. Die warme Mahlzeit hatte sich mit der Verspätung allerdings erledigt. Der EC kam dann mit 20 min Verspätung an. Dieser Zug wurde von den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) betrieben. Das SBB-Rollmaterial nahm also schon ein Stück Schweiz vorweg. Der Zug erreichte Basel SBB mit 30 min Verspätung. Gegen das Bahnchaos in Deutschland kann die SBB eben auch nichts machen. Der Anschluss nach Luzern wurde nicht erreicht. Der nächste Zug nach Luzern war so ein Pendlerzug, der an jeder Milchkanne hielt. Er stand längere Zeit in Basel SBB und füllte sich zunehmends. Überfüllt aber pünktlich ging es nun weiter nach Luzern. Wenigstens stiegen bei jedem Halt mehr Fahrgäste aus als ein, sodass es im Zug leerer wurde. Der Zug erreichte pünktlich Luzern. Da die Ankunft insgesamt nur ca. 30 min später als fahrplanmäßig erfolgte, wurde nach der langen Sitzerei in den Zügen nicht gleich das Quartier in Kriens angefahren, sondern noch eine kurze Runde zum Vierwaldstättersee gefahren.

Tourstart in Luzern 
Tourstart in Luzern
300 dpi  JPEG 

Blick aus dem Bahnhof nach Süden 
Blick aus dem Bahnhof nach Süden
300 dpi  JPEG 

Zoom auf das Stanserhorn 
Zoom auf das Stanserhorn
300 dpi  JPEG 

Blick über den Vierwaldstättersee nach Norden 
Blick über den Vierwaldstättersee nach Norden
300 dpi  JPEG 

die Kapellbrücke über die Reuss, im Hintergrund der Pilatus 
die Kapellbrücke über die Reuss, im Hintergrund der Pilatus
300 dpi  JPEG 

Blick von der Seebrücke auf die Kapellbrücke und den Wasserturm 
Blick von der Seebrücke auf die Kapellbrücke und den Wasserturm
300 dpi  JPEG 



Weserbergland, 19.07.2019
Weserbergland
19.07.2019
Alpen, 01. Etappe, 30.07.2019
Alpen, 01. Etappe
30.07.2019
Seitenanfang
Seitenanfang
Fahrradtouren
Fahrradtouren
Hauptseite
Hauptseite
© Sönke Kraft, Hannover 2019
letzte Aktualisierung: 04.10.2019